Verwaltungsgesellschaft
Anlageschwerpunkt
Bewertungsintervall
Performance
Währung
Anlageregion
Gesetzlicher Fondstyp
Investmentgesellschaft
TER
Rechtsform
Vertriebsland
Verwahrstelle
29.04.2019
Security Token Offerings (STOs) - der nächste Schritt in der Digitalisierung von Assets?

Security Token Offerings (STOs) stehen aktuell weltweit im Fokus der Finanz- und Kryptowelt. Experten gehen davon aus, dass die Digitalisierung von traditionellen Finanzprodukten durch Security Token eine neue Form der Unternehmensfinanzierung darstellen könnte, um mehr Transparenz und Sicherheit für Investoren im Kryptomarkt zu gewährleisten. Doch was sind Security Token und STOs eigentlich genau? 

Im Jahr 2017 erfuhr der Kryptomarkt einen Hype vergleichbar mit der Dotcom-Blase im Jahr 2000. Die Gesamtmarktkapitalisierung von Kryptowährungen stieg innerhalb weniger Monate um rund 800 Prozent. Täglich entstanden neue Unternehmen und damit neue Kryptowährungen. Um die Entwicklung ihrer Projekte finanzieren zu können, wurden von den Unternehmen Initial Coin Offerings (ICOs) durchgeführt. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich bei ICOs um ein nicht reguliertes Crowdfunding. Dabei werden von den Unternehmen Token oder Coins emittiert, bei denen Investoren davon ausgehen, dass sich der Wert des Tokens mit zunehmendem Erfolg des Unternehmens kontinuierlich im Wert steigert.
 
Seit 2017 haben Unternehmen auf diese Weise Milliarden von US-Dollar eingesammelt. In den vergangenen zwei Jahren verwiesen die Securities & Exchange Commission (SEC) und die BaFin jedoch mehrfach auf die Problematik der unregulierten ICOs, da fehlende gesetzliche Regulierungen und Transparenzvorschriften möglicherweise neue Betrugsmöglichkeiten für Unternehmen eröffnen. Darüber hinaus haben Investoren keine Möglichkeit zu überprüfen wie und wofür ihr Geld verwendet wird.

Um mit ICOs Geld generieren zu können, wurden Token entweder in Form eines Utility Token oder Coins emittiert. Im Unterschied zu Coins, die lediglich als Zahlungsmittel verwendet werden, bieten Utility Token dem Besitzer Zugang zu einer Dienstleistung oder einem Produkt. Beide Varianten verleihen Inhabern jedoch keine Eigentumsrechte an der Plattform oder den Vermögenswerten eines Unternehmens. 


Was sind STOs oder Security Token 
Seit Mitte 2018 gibt es den neuen STO-Trend am Kryptomarkt. STOs sollen das neue Mittel der Unternehmensfinanzierung werden und traditionelle ICOs ablösen. Wie bei einem ICO werden auch beim STO Token zum Verkauf angeboten, um damit ein Projekt zu finanzieren. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass beim STO keine Utility Token, sondern Security Token emittiert werden. Securities sind handelbare, finanzielle Vermögenswerte wie Aktien, Fondsanteile, Anleihen, Optionsscheine und andere Finanzprodukte. Werden diese Wertpapiere auf einer Blockchain gespeichert und in Form von Token ausgegeben, spricht man von Security Token. Diese bieten Investoren dieselben Rechte wie traditionelle Finanzprodukte, wie das Recht auf Dividenden, Eigenkapital, Gewinnbeteiligung oder Stimmrechte. Da es sich bei den von einem STO emittierten Security Token um digitale Finanzprodukte handelt, müssen diese gemäss der SEC denselben gesetzlichen Richtlinien und Vorschriften traditioneller Finanzprodukte entsprechen und gewähren so Investoren die nötige Transparenz sowie Schutz vor Betrug und Missbrauch im Kryptomarkt. 
 
Potential von STOs 
Da Vermögenswerte, die durch Security Token repräsentiert werden, bereits de facto vorhanden sind, fungieren Security Token als eine Brücke zwischen Legacy Finance und der Blockchain-Welt. Welche Vorteile bringen Security Token also genau mit sich?

1. Transaktionskosten und Gebühren
Intermediäre wie Banken werden durch STOs überflüssig und mit dem Einsatz von Smart Contracts (Verträge die auf Computerprotokollen basieren) wird auch der Bedarf nach Rechtsanwälten stark reduziert. Dadurch können Transaktionskosten und Gebühren um ein Vielfaches gesenkt werden. Assets lassen sich damit einfach tokenisieren und schnell ohne Intermediär über die Blockchain handeln. 

2. Tranchierte Besitzansprüche 
Asset-Klassen wie Immobilien, Kunstwerke oder Aktien weisen mitunter hohe Stückkosten auf. Häufig sind sie so hoch, dass private Kleinanleger kaum Zugang zu diesen Märkten finden. Teure Wertanlagen können anhand von Security Token in einzelne kleinere Tranchen heruntergebrochen werden. Somit können auch Kleinanleger tranchierte Besitzansprüche an Wertgegenständen, wie beispielsweise Immobilien erwerben und damit in Märkte eintreten, welche ihnen vorher nicht zugänglich waren.

3. Effizienter grenzüberschreitender Handel 
Der grenzüberschreitende Handel mit Wertpapieren ist zum Teil teuer und zeitaufwändig. Mit Smart Contracts, welche die Compliance-Funktionen von Security Token regeln und den Zahlungseingang für die Wertpapiere sicherstellen, können Token lückenlos und grenzüberschreitend gehandelt werden. Je nachdem wie ein Token programmiert ist, kann er zum Handel auf den globalen Märkten zugelassen werden oder nicht. 

4. Compliance
Security Token sind programmierbare Assets, welche es ermöglichen, den Token so auszugestalten, dass die Compliance mit ihren gesetzlichen Richtlinien automatisch auf dem Token gespeichert und somit gewährleistet ist. So müssen sich Anleger beispielsweise vor dem Kauf identifizieren; man spricht von so genannten Know-Your-Customer-Regularien (KYC). 

5. Abwicklungszeit von Geschäften
Anders als bei traditionellen Assets, bei welchen die Übertragung von Besitzansprüchen teilweise mehrere Tage in Anspruch nimmt, können Security Token direkt und ohne Intermediär in Sekunden ausgetauscht werden. 

Liechtenstein ebnet den Weg für STOs
STO-Interessenten erfahren in Liechtenstein jetzt schon einen herausragenden Beratungsservice durch die Liechtensteiner Finanzmarktaufsicht und dürfen sich auf das weltweit erste und umfangreiche Blockchain-Gesetz (Gesetz über Vertrauenswürdigen Technologien – VTG) freuen, welches anfangs 2020 in Kraft treten soll. Das Blockchain-Gesetz bildet die rechtssichere Grundlage, um Vermögen wie beispielsweise Immobilien, Wertpapiere und andere Vermögensgegenstände zu tokenisieren und an einer Kryptobörse zu handeln.

Fazit 
Security Token sind innovativ, da sie eine Reihe bekannter Probleme im Zusammenhang mit dem traditionellen Wertpapierhandel durch die Einführung der Transparenz digitaler Ledger-Technologien beseitigen. Sie bieten Investoren ganz neue Möglichkeiten bei der Investition in Assets und bergen ein enormes Potential. 


Alex Boss Sascha Mangeng
CEO Fondsadministration
Ahead Wealth Solutions AG Ahead Wealth Solutions AG