Verwaltungsgesellschaft
Anlageschwerpunkt
Bewertungsintervall
Performance
Währung
Anlageregion
Gesetzlicher Fondstyp
Investmentgesellschaft
TER
Rechtsform
Vertriebsland
Verwahrstelle
Standortvorteile / für Anbieter / Gründung AIFM/Fondsverwaltungsgesellschaft
Attraktive Rahmenbedingungen für Unternehmen der Finanzbranche
Neben den bereits unter „Fonds gründen im Fürstentum Liechtenstein“ erwähnten Vorteilen, gibt es für Verwaltungsgesellschaften nach UCITSG oder Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM) nach AIFMG noch einige weitere Vorzüge.

Attraktive Steuergesetzgebung
12.5 % beträgt der einheitliche Ertragssteuersatz für Unternehmen in Liechtenstein. Mit der Bezahlung dieser Flat Tax ist alles abgegolten, denn Liechtenstein kennt weder Kapital- noch Couponsteuer. Auch ein Ausschüttungszuschlag oder Steuern auf Dividenden sowie Kapital- und Liquidationsgewinne auf Beteiligungen fallen nicht an. Steuerliche Auswirkungen hat auch die Zollunion mit der Schweiz. Der gemeinsame Mehrwertsteuersatz beträgt 7,7% und ist somit der mit Abstand niedrigste Wert im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Fonds wiederum sind in Liechtenstein effektiv steuerbefreit. Es gibt weder Ertragssteuern noch eine Taxe d’abonnement (subscription tax).

Hohe Wirtschaftsfreundlichkeit
Die liberale Wirtschaftspolitik des Landes spiegelt sich im Arbeitsrecht oder auch im Gesellschaftsrecht wieder. Bei den Lohnnebenkosten hat das Fürstentum mit 17 % europaweit einen der niedrigsten Werte während die Wochenarbeitszeit im Vergleich sehr hoch ist. Dies trägt wesentlich zur Attraktivität des Wirtschaftsstandorts bei. Auch die überschaubare Grösse des Landes bringt in allen Angelegenheiten Flexibilität, geringe Bürokratie und kurze Entscheidungswege mit sich. Dies gilt insbesondere für die Zusammenarbeit mit der Finanzmarktaufsicht.

Hervorragende Produktivität
Liechtenstein hat eine sehr hohe Quote an Pendlern, die täglich ins Land kommen. Eine Angabe des international üblichen BIP pro Einwohner wäre dadurch deutlich zu hoch. Zur Bereinigung der Statistik um diese Pendler wird nicht das BIP pro Einwohner, sondern das BIP pro Erwerbstätigen angegeben. Liechtenstein befindet sich mit einem Wert von 196.820 CHF (Jahr 2014) unter den Top Nationen weltweit.

Gute Vernetzung
Liechtenstein ist Mitglied des EWR und profitiert somit vom Europäischen Binnenmarkt. Die Finanzunternehmen des Landes können durch den Produkt- und Gesellschaftspass (Stichwort EU-Passporting) in allen EU-Staaten sowie Norwegen und Island uneingeschränkt tätig werden. Durch die Zoll- und Währungsunion mit der Schweiz geniest Liechtenstein gegenüber anderen Staaten auch Vorteile beim Zugang zum wichtigsten Private Banking Markt in Europa. Weitere Organisationen, denen das Fürstentum angehört, sind die UNO, EFTA und WTO.

Lebensqualität
Liechtenstein liegt im Herzen Europas: Mitten in den Alpen, eingebettet in eine Region mit einem breiten Kultur- und vielfältigen Freizeitangebot. Im Sommer finden Bergbegeisterte über 400km gut ausgebaute und beschilderte Wanderwege für jedes Niveau. Im Winter lockt das Familienskigebiet Malbun Skifahrer und Snowboarder auf die Pisten. Internationale Zentren, wie z.B. Zürich, Mailand und München und Urlaubsorte wie St. Moritz, Lech/Arlberg, die Bodenseeregion mit den Bregenzer Festspielen, Tirol/Südtirol, Lago Maggiore, Comer See, Luganer See und unzählige mehr, sind von Liechtenstein aus schnell und bequem zu erreichen. Die Infrastruktur Liechtensteins ist gut ausgebaut und es gibt ausgezeichnete landesübergreifende Verkehrsanbindungen. Das Aus- und Weiterbildungsangebot ist innerhalb der Landesgrenzen vor allem durch die Universität Liechtenstein sehr gut und wird durch ein umfangreiches Angebot in den Nachbarstaaten abgerundet. Ausserdem ist Liechtenstein eines der sichersten Länder Europas.



Download als PDF-Datei