Verwaltungsgesellschaft
Anlageschwerpunkt
Bewertungsintervall
Performance
Währung
Anlageregion
Gesetzlicher Fondstyp
Investmentgesellschaft
TER
Rechtsform
Vertriebsland
Verwahrstelle
19.05.2021
21. Generalversammlung des LAFV Liechtensteinischer Anlagefondsverband

Generalversammlung des LAFV: Fondsbranche weiter auf Wachstumskurs

Anlässlich der 21. Generalversammlung des Liechtensteinischen Anlagefondsverbandes (LAFV) am 19. Mai 2021 blickt die Fondsbranche trotz COVID-19-Pandemie auf ein äusserst erfolgreiches Jahr zurück. Die Generalversammlung fand aufgrund der aktuellen Situation ohne persönliche Teilnahme der Mitglieder statt. Die Abstimmungen erfolgten schriftlich.

Vorstand 
Der Vorstand bleibt unverändert und setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Präsident Alex Boss (Ahead Wealth Solutions AG), Vizepräsident Bruno Schranz (LLB Fund Services AG), Ralf Konrad (VP Fund Solutions (Liechtenstein) AG), Raimond Schuster (CAIAC Fund Management AG) und Alois Wille (LGT Capital Partners (FL) AG).

2020 – Ein ausgezeichnetes Jahr für die Fondsbranche
Mit 109 neuen Fonds (Single- und Teilfonds) gelang das vierte Jahr in Folge ein neuer Höchstwert. Der Rekordwert von 2019 wurde damit gleich um 20% übertroffen und über die letzten vier Jahre bedeutet das eine Verdoppelung der jährlichen Fondsgründungen. Fast alle neuen Fonds wurden von externen Fondspromotoren bei den liechtensteinischen Fondsgesellschaften aufgelegt, sind also sogenannte Private Label Fonds. Neben den grösstenteils ausländischen Asset Managern die Liechtenstein als Fondsdomizil wählen, gewinnen Family Offices und Stiftungen, die Fonds als Vehikel zur Vermögensstrukturierung einsetzen, zunehmend an Bedeutung. 
Etwa 80% der neuen Fonds waren sogenannte Alternative Investmentfonds (AIF), also nicht traditionelle Wertpapierfonds (UCITS). Dies zeigt sich auch bei den Nettomittelzuflüssen von 1,4 Mrd. Franken. Während die traditionellen Wertpapierfonds inklusive Geldmarktfonds leicht rückläufig waren, verzeichneten AIF überproportionale Zuflüsse. Dieses Geschäft erfordert auf allen Ebenen deutlich mehr Know-how und damit kann der Standort Liechtenstein punkten. 
Per Ende 2020 verwaltete die Fondsbranche 59,6 Mrd. Franken, ein neuer Höchststand. Alle an dieser Stelle angegebenen Zahlen berücksichtigen nur den Standort Liechtenstein, ausländische Tochter- und Schwestergesellschaften werden nicht berücksichtigt.

Aktivitäten
Der LAFV als offizielle Interessenvertretung der liechtensteinischen Fondsbranche ist in allen wichtigen nationalen Arbeitsgruppen vertreten, die die Finanzbranche betreffen. Ebenso vertritt der LAFV das Fürstentum Liechtenstein in den internationalen Verbänden EFAMA (European Fund and Asset Management Association) und IIFA (International Investment Fund Association). 
Zu den Kernaufgaben im vergangenen Jahr gehörte die laufende Optimierung der regulatorischen Rahmenbedingungen, ein Steuerprojekt unter anderem zur Vermeidung der Doppelbesteuerung von Fonds und das Standortmarketing. Bei letzterem lag das Hauptaugenmerk aufgrund von COVID-19 auf Publikationen in Print-, Online- und sozialen Medien sowie Online-Präsentationen. 

Schwerpunkte 2021
Das Moneyval-Assessment, die Nachhaltigkeitsregulierung und ausgewählte Steuerthemen stehen im laufenden Jahr im Mittelpunkt der Aktivitäten und wie schon 2020 wird der LAFV auch dieses Jahr wieder einen wesentlichen Beitrag zur verstärkten Wahrnehmung Liechtensteins im Ausland leisten.